<- ->

Geschichte

Startseite

Welt

Völker

Iáng
Zreunokt
Gekn
Wüstenëo
Waldëo
Seeëo
Daugonen
Aoxes Gohcue
Queno
Arimaspen
Conuh
Heijid
Uiae

Lšnder

Geschichten

Galerie

Verweise

Seitenbezogenes

Ursprünglich bewohnten die kalten und fjordreiche Gefilde des [Südkontinents]. Doch eines Tages wurde die südwestlichen Siedlungen der Arimaspen von den wilden Horden eines seltsamen neuen Volkes überfallen und überrannt. Diese wilden Krieger die später als Orcaer bekannt werden sollten eroberten in den nächsten Jahrhundert nach und nach sämtlichen Siedlungsgebiete der Arimaspen. Letztere verteidigten sich zwar nach Kräften hatten aber schlußendlich nichts entgegenzusetzen und wurden immer weiter zurückgedrängt.
Als die Arimaspen erkannt hatten daß ihre Lage aussichtlos war rangen sie sich nach langem Überlegen dazu durch, ihr angestammtes Heimatland zu verlassen. Sie bauten, zum ersten und bis jetzt auch letztem Mal in ihrer Geschichte, große Schiffe deren Konstruktion sie von den Orcaern kopiert hatten. Sie bemannten diese Schiffe und zogen über das [Westmeer] gen Westen, möglichst weit von den plündernden Horden der Orcaer weg.
Ihre Flucht war jedoch so gründlich, daß die Mehrzahl ihrer aufgegebenen Siedlungen erst viele Jahre später von den Orcaern entdeckt bzw. erobert worden sind, einige sind gar bis heute unbekannt.
Die Orcaer hatten bis heute kein Interesse daran zu Ergründen wohin ihre einstigen Feinde verschwunden sind und selbst wenn so wären sie wohl an den sorgfältigen Bemühungen der Arimaspen keine Spuren zu hinterlassen gescheitert. Und wenn bezeiten auch Schiffe der Orcaer an ihren Küsten aufgetaucht sind so ist es den Arimaspen dank der Hilfe ihrer neuen "Untergebenen", der Aoxes Gohcue, bis heute gelungen daß keines dieser Schiffe je zurückgekehrt ist.
<- ->
(c) Lakyr Sayelan.net 2016-09-18 12:19 GMT